Toni's Freilandeier nun in CO2 neutraler Eierverpackung

Ende der Einstallungsverordnung für Freilandhühner!

„Toni’s Freilandeier“ ist Superbrand Austria 2015-16

Neues von
glücklichen Hühnern


Toni’s Freilandeier gewinnt TRIGOS Steiermark (Kategorie Markt)

Toni Hubmann: „ Dankbarkeit, Freude und Auftrag für die Zukunft“

„Den TRIGOS Steiermark gewinnen zu dürfen ist für mein Team und mich eine der wert-vollsten Auszeichnungen überhaupt. Denn dieser einzigartige Award bewertet die ganzheit-lichen Bemühungen eines Unternehmens um nachhaltige, soziale und wirt¬schaft¬lich erfolg-reiche Produktion, und wir sind sehr bewegt darüber, dass unsere langjährigen Bemühungen in diesem Bereich derart gewürdigt werden“, erklärte Toni Hubmann, Eigentümer und Geschäftsführer von Toni’s Freilandeier. „Diese Auszeich¬nung bietet Anlass und Gele¬gen¬heit, sich auf das Wesentliche zu besinnen und dankbar zu sein! Dankbar dafür, dass wir die Chance haben, für Mensch, Tier und Umwelt sinn¬volle und verträgliche Produkte herstellen zu dürfen; dies treibt uns täglich aufs Neue an. Allerdings: Ohne das Vertrauen und das enorme Engagement unserer Bauern und unserer Mitarbeiter, und ohne die Konsumenten, die uns durch den Kauf unserer Produkte in unserer Arbeit bestätigen, wäre eine solche Anerkennung nicht denkbar.“

 

Der TRIGOS ist Österreichs renommierteste Auszeichnung für Corporate Social Responsibilty (CSR) und hat in der Steiermark lange Tradition. Neu ist, dass heuer erstmals das ganzheitliche Engagement eines Unternehmens im sozialen und ökologischen Bereich bewertet wurde. „Dass die Wahl der Jury auf Toni’s Freilandeier gefallen ist, ehrt uns, macht uns dankbar und ist für uns ein eindeutiger Auftrag für die Zukunft“, meint Toni Hubmann, der sich keinesfalls auf den verdienten Lorbeeren ausruhen will, sondern jetzt schon Ideen und Visionen verfolgt, die das nachhaltige und verantwortungsbewusste Wirtschaften weiter vorantreiben sollen.

Aktuell kreisen seine Gedanken rund um den Umgang mit dem männlichen Nachwuchs der Hühner. Dies ist ganz sicher eine der heikelsten Fragen der Hühnerhaltung, und die dahinterstehende Problematik ist vielen noch gar nicht bewusst. Denn jährlich werden Millionen männliche Küken gleich nach dem Schlüpfen getötet, da nur die Legehennen von wirtschaftlicher Bedeutung sind. „Genau aus diesem Grund muss sich ein Unternehmen wie Toni’s solchen Fragen stellen. Das sind wir unseren Tieren, unseren Konsumenten und der Gesellschaft schuldig“, so Hubmann. Derzeit sind bei Toni’s Freilandeier mehrere Projekte in diesem Bereich in Vorbereitung.

 

Für die Zukunft von Toni’s Freilandeier bedeutet das: Kein Innehalten, und auch weiterhin mit größtmöglichem Respekt vor Mensch und Tier manchmal auch unkon¬ven¬tionelle Wege zu gehen. Toni Hubmanns Vision von „Haltung“ – im Umgang mit Tieren ebenso wie im Umgang mit Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Stakeholdern – hat in den letzten 25 Jahren den Markt verändert; weit über den Sektor der Legehennen¬haltung sowie über die Grenzen Österreichs hinaus. Im Sinne dieser Haltung hat Toni Hubmann CSR systematisch im gesamten Unternehmen integriert, quer durch die gesamte Wertschöpfungskette. Durch sein gesellschaftliches, politisches und neuer¬dings auch schriftstellerisches Werken ist Toni Hubmann zur branchenübergreifenden Autorität in Sachen verantwortungsbewusstes und ressourcenschonendes Wirtschaften geworden.

 

Toni’s Freilandeier ist auch in der Kategorie Markt für den TRIGOS Österreich nominiert. Dieser wird am 31. Mai in Wien verliehen.

 

Für Rückfragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Toni Hubmann (Geschäftsführer)

Barbara Hubmann

Tel: 03512-85725-0

E-mail: toni.hubmann@tonis.at & barbara.hubmann@tonis.at