Artgerechte Tierhaltung!

mehr

Die Farbe des Eies

Braune Eier, kakaobraune Eier, hellgrüne Eier:

Legen weiße Hennen weiße Eier und braune Hennen
braune Eier?

 

Nein, denn die Schalenfarbe hat nichts mit den Farben der Federn, sondern etwas mit der Rasse der Hühner zu tun. (Übrigens: die Eierschalenfarbe lässt sich am Ohrläppchen der Hennen erkennen!) Die üblichen weißen und braunen Eier schmecken auch nahezu identisch. Das Wichtigste für den Geschmack eines Eies ist und bleibt, wie glücklich die Hennen sind und wie frisch das Ei ist. Wahr ist aber, dass die weiße Schale etwas dünner ist als die braune – daher bricht sie beim Transport leichter und platzt beim Kochen eher. Das gibt auch Nachteile beim österlichen Eierpecken, aber dafür lassen sich die weißen Eier natürlich besser färben. Und die Färbung des Dotters kann durch natürliche Farbstoffe im Futter der Hühner gesteuert werden – manche Hühnerhöfe verwenden zum Beispiel Paprika.


Etwas anders ist die Sachlage bei Babettes Eiern: Diese besondere Rasse legt Eier mit hellgrüner oder kakao- brauner Schale und einem etwas größeren Dotter mit kräftiger, gelber Färbung.