Unsere Freunde

in Toni's Welt gibt es nicht nur Bauern, Henne und Eier, sondern auch viele Freunde, die ähnliche Grundsätze verfolgen ...

mehr

Überbackenes Pastinakenpürre

mit Freilandei und Cremespinat



von Christian Winkler, 34

 

Schindlhaus, Söll
www.schindlhaus.at



Zutaten

Pastinakenpüree für 4 Personen

4 mittelgroße Ofenkartoffeln
4 Eidotter
1 EL geriebener Parmesan
200 g Pastinakenwurzeln
5 g Butter
1⁄4 l Wasser
Salz, Muskat



Zutaten


Cremespinat für 4 Personen

700 g Spinat
2 EL Butter
3 Schalotten
1 Knoblauchzehe
300 ml Sahne
2 EL Crème fraîche
Kerbel, Schnittlauch, evtl. Liebstöckel
Salz, Pfeffer, Muskat



Zubereitung Püree

Die Ofenkartoffeln in der Schale ca. 20 Minuten in leicht gesalzenem Wasser kochen. Schälen und beiseite stellen.

 

In der Zwischenzeit die geschälten Pastinakenwurzeln in Würfel schneiden. Mit Wasser bedecken, leicht salzen und zugedeckt weich dämpfen. Sobald die Pastinaken schön weich sind, abseihen und kurz ausdämpfen lassen. Dann die kalte Butter dazugeben und fein pürieren. Zuletzt abschmecken.

 

Mit einem Löffel die Kartoffeln aushöhlen. Je ein Eigelb in eine ausgekühlte Kartoffel füllen und mit dem Pastinakenpüree verschließen. Mit etwas Parmesan bestreuen.
Die Kartoffeln in eine Pfanne legen und ca. fünf bis sieben Minuten bei 200° C im Ofen backen.
Auf dem heißen Cremespinat anrichten



Zubereitung Cremespinat

Butter schmelzen, Schalotten und Knoblauch hinzufügen, mit Sahne ablöschen. Sauber ge-waschenen, geschleuderten Spinat dazu – würzen – zusammenfallen lassen. Kräuter und Crème fraîche dazugeben – mixen – in Rexgläser füllen.

 

Tipp: Sie können den fertigen Cremespinat auch ohne weiteres einfrieren.

 


andere wilde Rezepte

Bernies Eierbier

von Bernhard Rieder

 


Gebackenes Müsliei

von Christof Widakovich

 


Michis Nizzasalat

von Michael Nährer