Unsere Freunde

in Toni's Welt gibt es nicht nur Bauern, Henne und Eier, sondern auch viele Freunde, die ähnliche Grundsätze verfolgen ...

mehr

Michis Nizzasalat


von Michael Nährer, 25

 

Gasthaus Nährer, Kapelln
Gasthaus Nährer



Zutaten

für 4 Personen:

4 Toni’s Freilandeier
100 g Salat (gewaschen)
200 g Thunfisch roh (Sushiqualität)
oder Thunfisch aus der Dose
50 g Oliven
100 g grüne lange Bohnen
12 Stück Kirschparadeiser
1 kl. Sackerl Erdäpfelchips (Natur oder mit Chili)
1 Stück Limette
1⁄2 EL Staubzucker
7 EL Olivenöl
Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühl



Zubereitung

Die Freilandeier mit einem Eierstecher oder einer Nadel an der runden Unterseite anstechen, damit sie nicht aufplatzen – 7 Minuten im Wasser kochen – danach die Freilandeier in kaltem Wasser abschrecken – schälen – in Spalten schneiden. Den frischen Thunfisch in ca. 2 x 2 cm dicke Stäbe schneiden – salzen und pfeffern – in einer heißen, beschichteten Pfanne in 1 EL Olivenöl auf zwei Seiten (pro Seite für ca. 20 Sekunden) anbraten. Aus der Pfanne nehmen und in 3 mm dicke Scheiben schneiden (wenn kein frischer Thunfisch vorhanden ist, könnt ihr auch einen aus der Dose nehmen – am besten einen in der Natur-Lake). Die Bohnen in Salzwasser weich kochen und in gesalzenem Eiswasser abschrecken (damit die Bohnen schön grün bleiben) – aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen.Die Oliven klein schneiden. Das Erdäpfelchips-Sackerl öffnen. Den Saft der Limette auspressen und in eine Schüssel gießen – mit einem Schneebesen 1⁄2 EL Staubzucker, 1 Prise Salz, 4 Dreher aus der Pfeffermühle und 5 EL Olivenöl zu einer leckeren Marinade verrühren.Die Kirschparadeiser an der Unterseite mit der Messerspitze anritzen – in einer heißen Pfanne mit 1 EL Olivenöl 30 Sekunden anbraten, salzen und so lange schwenken, bis sich die Schale zu lösen beginnt – nun aus der Pfanne nehmen.



Anrichten

Salat, grüne Bohnen, Oliven und Paradeiser mit der Limettenmarinade vermischen – auf dem Teller anrichten – die gespaltenen Freilandeier, den Thunfisch und die Chips darauf legen – den ganzen Salat noch ein wenig salzen und pfeffern – fertig. Lasst es euch schmecken und genießt den Sommer Gabel für Gabel!!!

 


andere wilde Rezepte

Bernies Eierbier

von Bernhard Rieder

 


Gebackenes Müsliei

von Christof Widakovich

 


Überbackenes Pastinakenpüree

von Christian Winkler