Was ist drin

Du bist, was Du isst ...

mehr


Bauernsuche

Wenn Sie mehr zu einem unserer Bauern erfahren möchten ...

zur Suche>

Ein paar Tipps



 

 

 

 


 

 

 

 

 

 


 

 

 


 

 

 

 

 

 



Eier schälen

Eier lassen sich leichter schälen, wenn man sie nach dem Kochen kurz unter kaltem, fließendem Wasser abschreckt. Durch diesen Schock löst sich die Schale problemlos.

 


Eier kochen

Legen Sie die Eier nie direkt vom Eiskasten in das kochende Wasser. Lassen Sie ihnen Zeit, sich vorher auf Zimmertemperatur zu erwärmen. Wenn Sie es eilig haben, dann stechen Sie das Ei mit einer Nadel vorsichtig an der breiten Seite an – dort, wo die Luftkammer ist. Ein weiches Ei kocht 3 bis 4 Minuten, ein wachsweiches Ei 6-7 Minuten und ein hartes Ei etwa 10 Minuten.

 


Eier schneiden

Damit das Eigelb nicht am Messer kleben bleibt, tauchen Sie das Messer vor dem Schneiden in sehr kaltes Wasser.

 


Eiweiß schlagen

Das Eiweiß lässt sich leichter zu Schnee schlagen, wenn es nicht zu kalt ist. Nehmen Sie daher keine Eier unmittelbar aus dem Kühlschrank. Schneebesen und Kessel müssen vollkommen fettfrei sein, sauber und frei von jeglichen Lebensmittelresten – sonst wird das Eiweiß nicht steif. Damit der Schnee steifer wird, geben Sie ein wenig Zitrone hinein, bei gesalzenen Speisen eine Prise Salz.

 


Eigelb aufheben

Wenn Ihnen Eigelb überbleibt, geben Sie es in ein kleines Gefäß und gießen Sie vorsichtig ein bisschen kaltes Wasser darüber, damit das Eigelb nicht austrocknet. Das Gefäß in den Kühlschrank stellen.